UA-27739981-1

Blog

Neindanke

Schlechte Erfahrung bei Online-Bilderdienst

Bauernfängerei bei Online-Bilderdienst


Ja, auch die Profis fallen mal auf die Nase…

Ich habe mich auf ein Bonus-Angebot eingelassen, das mir „Domeus“ per Newsletter zugeschickt hat.
Da ich für Weihnachten gerne Bilder bzw. Kalender verschenke, dachte ich, dass wäre genau das Richtige. Also klickte ich mich zur „Photobox„, fand die Aufmachung sympathisch und auch der Test mit der online-Kalender-Software verlief zufriedenstellend.

Ich habe mir die Bedingungen für den Versandgutschein, der mir den Versand über 4,90 für einen kleinen Tischkalender ersparen sollte, nicht so genau angesehen, sowas ist ja auch auf den einschlägigen Websites nicht so ohne Weiteres zu finden. Zudem lief die Aktion heute, am 23.11. ab.

Aber ich fand eine Rabatt-Möglichkeit, bei der 8 Kalender statt über 100 € nur 82 € kosteten. (Dass das ein „Guthaben“ ist, bei dem ich die Kalender „über das Jahr“, sozusagen „peu à peu“ bestellen könnte, fiel mir dann erst später auf. Wer bestellt auch über das Jahr Kalender??) Also kaufte ich ein „8er Kalenderpaket“ und bestellte versandkostenfrei nur…einen Kalender. 🙁

Als mir etwas später am Abend mein Irrtum auffiel (bei der Durchsicht der e-Mail-Bestellbestätigung), bestellte ich die restlichen 7 Kalender, natürlich um mein Guthaben zu erschöpfen und außerdem wollte ich ja auch acht gleiche Kalender. Bei den 7 „restlichen“ Kalendern streikte dann aber der Gutscheincode für den Versand: „ich hätte die Minimumgrenze dafür nicht erreicht.“ Gut, es ist ein französischer Bilderdienst, mag sein, dass die Übersetzer nicht genau genug gearbeitet haben. Jedenfalls ging ein Teil meines „Rabattes“ durch den Versandkostenanteil von sage und schreibe 9,90€ (!) wieder flöten.

Und das hat mich so geärgert, dass ich mich gleich ans Schreiben dieses Artikel machte – mit dem Vorsatz, meinen Account inclusive der Fotos bei diesem Anbieter so schnell wie möglich wieder zu löschen. Jedenfalls, wenn ich die Kalender habe!

Ich finde das schon eine ganz schöne Bauernfängerei! Ich hoffe, dass wenigstens die Qualität passt… Apple ist zwar nicht ganz billig, aber wenigstens fair. Insofern werde ich für meine anderen Weihnachtsbestellungen wieder reumütig die „Hausmarke“ wählen.
Dieser Versender scheint jedenfalls seine geschönten Preise durch die Versandkosten aufzufangen.

Sowas in der Art ist mir bei RollUps schon einmal passiert, damals waren es Belgier bei „RollUp-Express“, die mit RollUps für 49 € werben. Letzten Endes kostet das RollUp aber dann – mit „Bildbearbeitungskosten“ (was auch immer das ist), Mehrwertsteuer und Versand 80 € !!

Einen Kommentar hinterlassen