UA-27739981-1

Nachtaufnahmen

Henkerssteg 045 47 48 46 44 49 50 Tonemapped

Nachtaufnahmen

Wer seine Liebe zur Dämmerung oder Dunkelheit und beleuchteten Gebäuden entdeckt hat, braucht nicht unbedingt ein Stativ.
Zum einen haben auch “mit Licht gemalte” Fotos ihren Reiz, zum anderen sind die modernen Digitalkameras mit hohen Empfindlichkeiten in der Lage, auch nachts noch gute Bilder zu erstellen, die zumindest als Erinnerungsfotos der Urlaubsreise genügen.
Wer darüber hinaus auf beste Qualität ohne viel Bildrauschen wert legt, muß bei niedriger Empfindlichkeit ein Stativ benutzen.

Die Digitalfotografie fördert die Experimentierfreudigkeit – sie kostet keinen Film und Entwicklung. Hier habe ich versucht ohne Stativ zu fotografieren und das Foto ist scharf. Das würde aber nicht bei längeren Brennweiten funktionieren.

Nürnberg, Lorenzkirche, Blaue Nacht 2006
Brennweite: 25 mm ISO: 200 Blende: 3,2 Verschlusszeit: 1/5s

Das Schöne an Bühnenfotos ist die farbige Beleuchtung. So ist es angebracht, ohne Blitz zu fotografieren. Die Aufnahmedistanz bei diesem Foto würde die Leistungsfähigkeit der meisten Blitzgeräte auch überfordern. Die meisten guten Konzertfotos sind entweder vom Bühnenrand oder auf der Bühne entstanden.

Nürnberg, Katharinenruine, Blaue Nacht 2004
Brennweite: 28 mm ISO: 100 Blende: 2,8 Verschlusszeit: 1/4s

Die blaue Nacht ist in erster Linie eine Kunst Veranstaltung. So wurde mir die sachliche Variante des Hauses dem Anlass nicht gerecht (den Vordergrund habe ich dezent mit Blitz aufgehellt, sonst wären die Menschen im Vordergrund nur eine schwarze Masse). Also habe ich mit einer langen Verschlusszeit fotografiert und dabei die Kamera bewegt. Natürlich ist die ausgewählte Aufnahme einer von mehreren Versuchen.

Bild links: Nürnberg, Kornmarkt, Blaue Nacht 2004
Brennweite: 35 mm ISO: 100 Blende: 2,8 Verschlusszeit: 1/4s
Bild rechts: Nürnberg, Kornmarkt, Blaue Nacht 2004
Brennweite: 28 mm ISO: 100 Blende: 2,8 Verschlusszeit:1/2s

Auch diese Beispiele zeigen eine sachliche und eine „experimentelle“ Variante. Für das linke Foto wählte ich bewußt einen Zeitpunkt, an dem der Himmel noch „Farbe“ hat. Beim Rechten habe ich „gezoomt“, d.h. während der Belichtung die Brennweite des Zooms geändert. Beide Aufnahmen entstanden ohne Stativ. Wenn man den Zoom-Effekt kontrollierter haben möchte, sollte man allerdings mit Stativ arbeiten.

Bild links: USA, Miami Beach
Brennweite: 40 mm ISO: 200 Blende: 2,8 Verschlusszeit: 1/4s
Bild rechts: USA, Miami Beach
Brennweite: bei der Belichtung gezoomt ISO: 100 Blende: 3,5 Verschlusszeit: 1/3s